„Nachdem wir im vorigen Jahr ein Frühlingsfest feierten, haben wir uns im Vorstand in diesem Jahr für den Herbst, für ein „Oktoberfest“ entschieden.“, erklärte der Vorsitzende der ESH Toni Job und begrüßte die anwesenden Vereinsmitglieder und Gäste.

Blauweiß, traditionell ganz im Sinne des Münchner Oktoberfestes, waren die Räume in der Halle der ESH am Grubenbahnhof 10 dekoriert, wohin die ESH eingeladen hatte. „Mit München können wir nicht konkurrieren und wir erwarten auch keine 6 Mio. Besucher. Wir sind bescheidener!“, witzelte Toni Job und zeigte sich zufrieden mit der Anzahl der Besucher. Für die passende Musik zum Thema Oktoberfest sorgte Ferdi Reuther. Auch für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt.

Toni Job nutzte die Gelegenheit, sich bei all denen zu bedanken, die das Fest organisierten. Den Bediensteten des ÜAZ dankte er für ihren ganzjährigen Einsatz in Dienste der guten Sache.

Im Mittelpunkt des Fests standen auch dieses Jahr wiederum die Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern. Geehrt wurden Mitglieder für ihre 30-jährige Mitgliedschaft. Viele Geehrte hatten in den Anfangsjahren der ESH ihre besonderen Verdienste beim Aufbau des Überbetrieblichen Ausbildungszentrums. Für die besonderen Verdienste ehrte der Vorsitzende im Auftrag des Vorstandes der ESH folgende Mitglieder:

Norbert Biltzinger, Eckhardt Dietrich, Guntram Dostert, Paul Gauer, Annegret Kramp-Karrenbauer, Gerhard Krier, Ernst Schmitt, Birgit Schreiner, Peter Strauß, Wilhelm Villinger. Er bedankte sich für die 30-jährige Mitgliedschaft und Treue.

Die, die nicht zur Ehrung kommen konnten, werden in den kommenden Wochen nachträglich geehrt.

Bei deftiger Haxe, Kaiserschmarrn, Weißwurst, bayrischem Kartoffelsalat, Weizenbier und vielen anderen kulinarischen Angeboten konnten die Gäste noch etliche Stunden mit guter Unterhaltung verbringen.